Dienstag, 10. Januar 2012

2011 - Ein Rückblick

Wieder ist ein Jahr zu Ende gegangen, ein neues hat uns mehr oder weniger sanft in seine Arme geschlossen, und manch einer hat die vergangenen Tage und Wochen für eine kleine Rückschau genutzt. Dem möchte ich mich anschließen.

Für mich war 2011 ein sehr bewegtes Jahr, angefüllt mit Überraschungen und neuen Erfahrungen, wunderschönen Begegnungen und spannenden Kontakten. Zunächst sei da mein Krimi "Friesensturm" erwähnt, für den ich auf dem Online Portal Neobooks.com einen Verlagsvertrag erhielt. Damit startete die Lektoratsphase, die ich mit einem Kurztrip nach Spiekeroog einläutete, denn dort ist mein Buch in seiner jetzigen Fassung angesiedelt. Inzwischen ist es als Neobooks Ebook erhältlich, und ich denke bereits über eine eventuelle Fortsetzung nach.

Im April folgte dann ein zweiter wesentlicher Wendepunkt in meiner Entwicklung als Autorin. Amazon öffnete seine Kindle Edition für Autoren und gab ihnen somit die Möglichkeit, ihre Texte direkt als eBooks hochzuladen und zu verkaufen. Das wollte ich auch ausprobieren, hatte aber keine Ahnung, wie ich es anstellen sollte. Meine PC-Kenntnisse beschränken sich auf das gelegentliche Abstauben des Computergehäuses, aber diese Chance wollte ich mir nicht entgehen lassen. Stundenlang wühlte ich mich durch die Erklärungstexte, bastelte eine halbe Nacht an einer html-Datei herum, und siehe da: es klappte auf Anhieb. Mein erstes eBook, einer Kurzgeschichtensammlung hatte das Licht der Welt erblickt. Jetzt fehlten mir nur noch die Leser, und woher sollten sie auch kommen? Unter den vielen Büchern fand ich ja mein eigenes kaum wieder, außerdem hatte ich das Cover mühsam aus einer Fotografie und einem eingefärbten Wordhintergrund zusammengeschustert, ich war alles andere als zufrieden damit.

Was blieb war das lange Warten, der Blick auf mein Verkäuferkonto, in dem ich die Zahlen einsehen konnte, Zahlen, die mir sagen sollten, ob tatsächlich jemand meine Geschichten gefunden hatte.
Nach und nach trudelten tatsächlich die ersten Verkäufe ein, anfangs nur alle paar Tage einer, aber langsam wurden es mehr.
Daraufhin lud ich eine Sammlung meiner Gruselgeschichten hoch, die von Anfang an gut aufgenommen wurde. Trotz der ansteigenden Verkaufszahlen war ich noch immer unsicher. Schließlich hatte ich einen Verlagsvertrag, mein Krimi würde bald erscheinen, und ich wußte nicht so recht, ob es da förderlich oder eher kontraproduktiv sein würde, nebenher selbst Texte zu veröffentlichen. Trotzdem machte ich weiter, denn inzwischen hatte ich einige so schöne Rückmeldungen von Lesern erhalten, daß ich es schade gefunden hätte, diese Möglichkeit nicht zu nutzen. Außerdem fand ich es toll, die Texte zu einem so günstigen Preis anbieten zu können. Der Leser bezahlt nicht einmal einen Euro, und ich verdiene trotzdem noch etwas daran. Zu meinem nächsten eBook Sonnenthal startete ich eine Testleserunde, und die Rückmeldungen waren wirklich überwältigend. Es kamen so tolle Kontakte zustande, daß ich beschloß, meine Zweifel über Bord zu werfen. Und die Verkaufszahlen gaben mir recht.

Im Dezember haben über 3000 meiner eBooks einen Leser gefunden, eine Zahl, von der ich noch vor wenigen Wochen nicht zu träumen gewagt hätte. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, mich ganz herzlich bei meinen Lesern zu bedanken. Inzwischen gibt es schon einige eBooks aus meiner Feder zu kaufen, und es sind weitere geplant, die meisten wohl aus dem Thriller-/Horrorgenre. Bis zum Sommer möchte ich eine neue Reihe starten, außerdem denke ich darüber nach, meine Kurzgeschichtensammlung "Und dennoch ist es Leben" drucken zu lassen.

Und im März steht natürlich noch etwas ganz Besonderes bevor, da erscheint mein Krimi "Friesensturm" als Knaur Taschenbuch. Es sieht also so aus, als würde das Jahr 2012 seinem Vorgänger in Sachen Spannung in nichts nachstehen. :)

Herzliche Grüße
Birgit Böckli

Kommentare:

  1. Hallo Birgit,
    schön, was du geschrieben hast. Ich finde es sehr interessant, wie dein Verlauf übers Jahr so beschrieben ist. Vielen Dank für diesen Einblick.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Petra.
    Freut mich, wenn es dir gefallen hat. :)
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen