Montag, 31. Dezember 2012

Zum Jahresende

Ihr Lieben,

das Jahr neigt sich mit beachtlicher Geschwindigkeit dem Ende zu, und allüberall trifft man auf die unterschiedlichsten Rückblicke. Von einer ausschweifenden Rückschau möchte ich Sie verschonen (zumindest vorerst :) ), aber einen kleinen Blick in die Vergangenheit möchte ich doch tun.
Das Jahr 2012 war für mich ein aufregendes Jahr, ein Jahr voller Veränderungen, voller Spannung und Vorfreude. Mein erster Krimi Friesensturm ist im März als Taschenbuch erschienen. Auch meine Kurzgeschichtensammlung Und dennoch ist es Leben und mein Kinderbuch Kleiner Held vom Fensterbrett sind inzwischen in gedruckter Form erhältlich, letzteres mit wunderschönen Zeichnungen von Andreas Koch, für die ich mich herzlich bedanke. Ich hatte auf mehreren Lesungen und sonstigen Veranstaltungen rund ums Buch Gelegenheit, meine Leser persönlich kennenzulernen und durfte viele interessante Gespräche führen.

Doch das Jahr 2012 brachte nicht ausschließlich schöne Erlebnisse mit sich. Auch im privaten Bereich hat sich vieles verändert. Ich habe gelernt, wie schnell das Schicksal manchmal zuschlägt und all unsere Pläne durcheinanderwirbeln kann, wie plötzlich Menschen aus unserer Mitte gerissen werden können, deren Anwesenheit für uns doch im Guten wie im Schlechten über lange Zeit selbstverständlich war.

Aber zurück zu meiner Arbeit, die selbstverständlich keineswegs ruht. Im Augenblick arbeite ich vorrangig an einer Fortsetzung des Friesensturm, einem neuen, abgeschlossenen Fall für meine beiden Protagonisten Thomas Berg und Freda Althuis. Außerdem ist da natürlich noch mein Lorchen, das hoffentlich bald als eBook erscheinen wird. Meinen Mysterythriller, der halbfertig auf meiner Festplatte wartet, habe ich aus organisatorischen Gründen vorerst zurückgestellt, ich werde ihn aber sicherlich im Laufe des neuen Jahres weiter verfolgen, denn die Idee und vor allem der dazugehörige Protagonist lassen mir keine Ruhe.

Typisch für den Jahreswechsel sind ja auch immer wieder die lieben guten Vorsätze, und natürlich habe auch ich welche, neben einem Quentchen mehr Disziplin, das ich mir gern aneignen möchte, habe ich dabei vor allem vor, wieder öfter und regelmäßiger in diesem Blog zu schreiben. Vielleicht haben Sie ja Lust, mir in einem kleinen Kommentar mitzuteilen, ob Sie irgendwelche Wünsche oder Vorschläge für die zukünftige Gestaltung von Blog Grün haben. Selbstverständlich würde ich mich auch über einen kleinen Gruß freuen.

Und um das neue Jahr auch gebührend einzuläuten, verlose ich unter allen Lesern, die mir bis zum dritten Januar 2013 einen kleinen Kommentar zu diesem Beitrag hinterlassen, eines meiner Bücher, und zwar wahlweise den Krimi, die Kurzgeschichtensammlung oder das Kinderbuch. Hier sind sie noch einmal alle drei zur Ansicht.



Ach ja, einen weiteren Vorsatz habe ich noch gefaßt: nach langem Überlegen, denn ich überlege immer ziemlich viel, habe ich mich entschlossen, auch hier das im Internet allgegenwärtige DU einzuführen.
Aber nun wünsche ich euch und Ihnen erst einmal alles Gute und auch weiterhin viel Glück, Gesundheit und Erfolg in allen Bereichen, die Ihnen am Herzen liegen.

In diesem Sinne...


Kommentare:

  1. Liebe Birgit,

    ich habe tatsächlich gerade darüber nachgedacht, was sich hinter der Abkürzung DU verbirgt. Es ist spät und ich werde alt merke ich daran. Ich wünsche dir und deinen Lieben ein gesundes, glückliches und supererfolgreiches Jahr 2013. Lieb Grüße Kirk

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Kirk,
    hab ich Dir tatsächlich noch nicht geantwortet. Schande über mich. Ich wünsche dir auch ein tolles Jahr 2013 voller schöner Ereignisse.
    Herzliche Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen